pudelundpinscher, verlag

 

Dieter Zwicky

 

Dieter Zwicky JennyRova
© Jenny Rova


1957 geboren. Lebt und arbeitet in Uster und Zürich. Dieter Zwicky ist verheiratet und hat zwei Kinder. Im bilgerverlag erschienen die Prosabände Der Schwan, die Ratte in mir (2002) und Reizkers Entdeckung (2006) sowie die Erzählung Cotonville. Mein afrikanisches Jubeljahr (2008).
2002 Halbes Werkjahr der Stadt Zürich. 2006 ZKB-Schillerpreis und Werkbeitrag des Kantons Zürich. 2007 viel beachtete Teilnahme am Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt. 2009 Werkbeitrag Pro Helvetia; Anerkennungsgabe Literatur Stadt Zürich. 2013 Halbes Werkjahr der Stadt Zürich für Slugo. Ein Privatflughafengedicht. 2014 Werkbeitrag Pro Helvetia. 2016 Kelag-Preis (2. Preis beim Klagenfurter Wettlesen um den Ingeborg-Bachmann-Preis). 2017 Schweizer Literaturpreis für seine Erzählung Hihi – Mein argentinischer Vater. 2020 Anerkennungsbeitragdes Kantons Zürich für Los Alamos ist winzig.

Im Juni 2008 erschien sein in Zusammenarbeit mit Katja Schicht entstandenes Buch Die Höhe des Kopfes über den Augen.

Im Oktober 2013 erschien Slugo. Ein Privatflughafengedicht.

Im September 2016 erschien Hihi – Mein argentinischer Vater.

Im Oktober 2019 erschien Los Alamos ist winzig.

Dieter Zwicky in Anthologien (Auswahl):

Dunkelkammern. Geschichten vom Entstehen und Verschwinden
Herausgegeben von Michel Mettler und Reto Sorg,
Suhrkamp Verlag, Berlin 2020
978-3-518-47072-5